Hundetraining & Verhaltensberatung

Arbeitsweise

"Dir ist der Weg des Lernens egal, weil nur das Ziel zählt?

Der Weg ist mindestens so wichtig wie das Ziel, denn es ist der Lernprozess, der das Gehirn verändert!"

Dr. Ute Blaschke Berthold

Mein Arbeitsweise beruht auf fundiertem Wissen, zeitgemäßem Training und dem fairen Umgang mit dem Hund. 

 

Meine Aufgabe ist es, Sie im Umgang mit Ihrem Hund so zu schulen, dass Sie sein Verhalten besser verstehen und seine Körpersprache lesen lernen. Gemeinsam  werden wir passende Verhaltensweisen aufbauen, welche Ihnen und Ihrem Hund helfen mit alltäglichen Situationen umzugehen.

 

Ihr Hund wird im Laufe des Trainings neue Strategien zu Problemlösungen erlernen. Diese führen dazu, dass Ihr Hund auch ausserhalb Ihres Einflussbereiches erwünschtes Verhalten zeigen wird.
 

Im Training setzen wir Belohnungen ein, die die Bedürfnisse des Hundes befriedigen, und somit verstärkend sind.

 

Als Belohnung kann und sollte man neben Nahrung, auch Zuwendung, verbales Lob, Belohnungen aus der Umwelt, wie Buddeln, Schnüffeln, eine Interaktion mit der Bezugsperson, wie z.B. ein Rennspiel, ein Suchspiel und vieles mehr einsetzen. Belohnungen sind also viel mehr als nur Leckerlis!

 

Mein Training bedeutet also weder, dass der Hund Narrenfreiheit hat, noch, dass er die ganze Zeit mit Leckerlis gefüttert wird.


Im Training lege ich grossen Wert auf eine klare und faire Kommunikation mit dem Hund. Um Missverständnisse in der Kommunikation zu vermeiden, arbeite ich gerne mit Markersignalen wie z.B. einem Clicker oder einem bestimmten Wort.

 

Im Training wird Ihr Hund nicht in Situationen geführt, in denen er "Fehlverhalten" zeigt, damit wir diese korrigieren können, sondern Sie werden lernen, vorausschauend zu handeln, und Ihren Hund So an bestimmte Situationen heranzuführen, dass er noch erwünschtes Verhalten zeigen, und an diesen lernen kann.

 

Strafe führt niemals zu einem erwünschten Verhalten, sondern nur zu einer kurzfristigen Unterdrückung eines unerwünschten Verhaltens!

 

Ich nehme Ihnen die Erziehung Ihres Hundes nicht ab, denn Ihr Hund lernt immer und überall.

Meine Aufgabe ist es, Ihnen zu helfen selbstständig mit Ihrem Hund zu arbeiten, damit Sie Ihre Ziele erreichen!

Gewalt beginnt, wo Wissen endet... aus diesem Grund distanziere ich mich von

Trainingsmethoden welche auf psychischer Gewalt beruhen, Hunde erschreckt oder ihnen Schmerzen zugefügt werden, wie  z.B.Leinenrucke, Stachel-und Würgehalsbänder, den Einsatz von Wasserspritzpistolen, Discscheiben, Rappeldosen, Zischen, Flankenzwicken usw.

 

 

Dogs pictures-09_edited_edited